Ehrung ausgezeichneter Lehrlinge 2018

Mit der Lehre den Kurs in Richtung Berufserfolg genommen.

52 junge Fachkräfte für ausgezeichnete Leistungen gewürdigt

Zum fünfzehnten Mal wurden heuer herausragende Lehrlinge mit ausgezeichnetem Lehrabschluss aus Industrie, Banken und Versicherungen bei einem Empfang ausgezeichnet.

Salzburgs Industrieunternehmen und Banken und Versicherung investieren viel in der Ausbildung künftiger Fachkräfte. In der Industrie werden derzeit 704 Lehrlinge ausgebildet, in Salzburgs Banken und Versicherungen 122 Jugendliche.

Die Sparten Industrie und Banken und Versicherungen zeichneten am Dienstag, 16. Oktober, nun 52 Lehrabsolventen für ihre ausgezeichneten Leistungen aus. DI Peter Malata, Geschäftsführer von W&H Dentalwerk  Bürmoos und Bildungssprecher der Sparte Industrie, freute sich über die hohe Zahl an hervorragenden Lehrlingen: „Sie sind das beste Beispiel dafür, dass die Lehre weder eine Sackgasse noch ein verfehlter Bildungsweg ist. Der Status der Fachkräfte wird stark steigen!“

Für Peter Haggenmüller, Verwaltungsleiter der Salzburger Uniqa und Landesgeschäftsführer der Bildungsakademie der Österreichischen Versicherungswirtschaft, sind auch in der Banken- und Versicherungsbranche gut ausgebildete Mitarbeiter der entscheidende Wettbewerbsfaktor. „Gut ausgebildete Mitarbeiter sind ein unbedingtes Muss für die Finanzwirtschaft.“

Mag. Monika Santner, Referentin der Sparten Industrie und Bank und Versicherung, bedankte sich bei den Betrieben, Eltern und Berufsschullehrern für ihren Einsatz. Und sie appellierte an die Lehrabsolventen, stets weiter zu lernen: „Hören Sie nie auf, sich weiterzubilden, denn das ist die Zukunft!“

Rundum zufrieden mit der Ausbildung

Mit bestem Beispiel geht da etwa Marlene Lucky von W&H voran: „Mich hat es schon bereits während meiner Lehre in die Personalabteilung verschlagen. In Zukunft möchte ich noch den Personalverrechner-Kurs machen, um mich weiterzuentwickeln“, erzählt Marlene Lucky. Auch David Lerchner von der Raiffeisenbank Tamsweg peilt weitere Bildungsschritte an: „Den Einstieg in die Lehre habe ich nie bereut. In meiner Zukunft möchte ich zuerst das Programm Lehre & Matura fertigmachen. Anschließend steht dann eine Vertiefung in die Firmenberatung an. Deshalb möchte ich dann auch noch den Bilanzbuchhalterkurs machen.“

Einfach rundum zufrieden mit seiner Ausbildung ist Michael Mühlthaler von Mayer & Co Beschläge: „Was mir am Lehrberuf Konstrukteur-Werkzeugbautechniker so gut gefällt, ist, dass man von der ersten Vorstellung im Kopf über die Konstruktion bis hin zur Serie das Produkt mit betreut. Danach hat man das beste Gefühl.“



Foto: wildbild, Herbert Rohrer
Foto: wildbild, Herbert Rohrer
Foto: wildbild, Herbert Rohrer
Foto: wildbild, Herbert Rohrer
Foto: wildbild, Herbert Rohrer
Foto: wildbild, Herbert Rohrer
Foto: wildbild, Herbert Rohrer
Foto: wildbild, Herbert Rohrer
Foto: wildbild, Herbert Rohrer
Foto: wildbild, Herbert Rohrer

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Aktuelles. Aktuelles

Zurück