Neuer Bachelorstudiengang an der Universität Salzburg: Materialien und Nachhaltigkeit

Für alle, die sich für Herstellung, Beschaffenheit und Funktionen verschiedener Werkstoffe, für Ressourceneffizienz und für nachhaltige Geschäftsmodelle interessieren: Der neue Bachelorstudiengang Materialien und Nachhaltigkeit beschäftigt sich mit genau diesen Themen. Start ist schon im Oktober 2020 am Fachbereich Chemie und Physik der Materialien der PLUS.

Der Fachbereich Chemie und Physik der Materialien

Der neue Bachelorstudiengang Materialien und Nachhaltigkeit ist am Fachbereich Chemie und Physik der Materialien angesiedelt. Dieser befindet sich im modernen Lehr- und Forschungsgebäude im Salzburger Stadtteil Itzling und ist wichtiger Bestandteil des Science and Technology Hubs Itzling.

Absolvent*innen haben eine solide Grundlage für ein weiterführendes Masterstudium erreicht, sind aber gleichzeitig bereits ausgezeichnete Fachkräfte, die in den verschiedensten Bereichen der Industrie, der Forschung oder der Verwaltung eine Brückenfunktion zwischen verschiedenen Fachdisziplinen ausüben können. Das heißt, es eröffnen sich Berufsmöglichkeiten in Entwicklung, Produktion, Vertrieb und Qualitätsmanagement in der Halbleiterindustrie, der Energie- und Umwelttechnik, in der Diagnostik im Automobil- und Leichtbau sowie in all jenen Bereichen (wie z.B. auch der Medizintechnik und Biotechnologie), die von einer kontinuierlichen Optimierung bestehender Materialien und der Entwicklung neuartiger Werkstoffe unter Berücksichtigung von Nachhaltigkeitsaspekten abhängen.

Neugierig geworden? Dann schau auf der Seite des Studiengangs vorbei. Für ein individuelles Beratungsgespräch steht dir zudem Assoc. Prof. Dr. Thomas Berger vom Fachbereich Chemie und Physik der Materialien gerne zur Verfügung. Schreibe einfach eine Mail an: thomas.berger@sbg.ac.at